Stoffwindeln im Kindergarten? Eigentlich ganz einfach!

Steht Euch auch die Eingewöhnung in einem Kinderladen, bei der Tagesmutter oder der Kita bevor? Oder wechselt Euer Kind in eine neue Gruppe oder Einrichtung?

Bisher habt Ihr den Alltag immer mit Stoffwindeln bestritten und fragt Euch nun, ob das in der Kita auch funktioniert?

Hier ein paar Tipps zum Wickeln mit Stoffwindeln in der Kita.

  1. Wählt ein einfaches Stoffwindelsystem.

    Um einen einfachen und schnellen Windelwechsel zu ermöglichen ist es hilfreich, ein einfaches Windelsystem zu nutzen.

    Eine gute Möglichkeit ist das All-In-Two-System: Um eine vollwertige Windel zu erhalten braucht ihr dafür eine wasserdichte Überhose, zum Beispiel von Blueberry oder Milovia, und mehrere saugfähige Einlagen, zum Beispiel die Prefolds von XKKO. Es empfiehlt sich, die Windeln bereits vorgefaltet und gepackt in der Kita zu parken und ein paar zusätzliche Einlagen vorrätig zu haben, denn bei diesem System muss die Überhose nicht zwingend erneuert werden. Manchmal reicht auch ein Einlagenwechsel.

    Noch einfacher ist die All-In-One (kurz AIO), der „Ferrari “ unter den Stoffwindeln. Denn die AIO ist eine vollwertige Windel. Hier muss beim Windelwechsel lediglich darauf geachtet werden, dass sie eng genug anliegt (also unbedingt anprobieren bevor Ihr eine Großbestellung aufgebt) und das sie nach Gebrauch im Wetbag landet und nicht im gewohnten Windeleimer. Wir empfehlen gern die Totsbots Easy Fit oder auch Bambino Mio Solo.

  2. Haltet genug Windeln in der Kita bereit.

    Damit das Wickeln mit Stoffwindeln in der Kita gut funktioniert solltet Ihr immer genügend Windeln vorrätig haben.

Ein Beispiel für die klassische Kita-Box ist beim All-In-Two-System:

  • 3-4 vorgepackte Windeln (ggf. schon mit Vlies)
  • 3-4 saugfähige Einlagen
  • Windelvlies, zur Entsorgung des großen Geschäfts in der Toilette
  • 1 Wetbag zur Entsorgung der Windeln
  • Feuchttücher, mit Namen beschriftet (kann man ja auch selbst herstellen. Dazu bestimmt bald ein anderer Beitrag)

    Bei den AIO’s:

  • 4-6 vollwertige Windeln (ggf. schon mit Vlies)
  • Windelvlies, zur Entsorgung des großen Geschäfts in der Toilette
  • 1 Wetbag zur Entsorgung der Windeln
  • Feuchttücher (mit Namen beschriftet)

    Jetzt ist die Kita gut ausgestattet und es sollte an nichts fehlen.

Ihr müsst nur noch beim abholen Eurer Kinder das gefüllte Wetbag mit nach Hause nehmen und ggf. am nächsten Morgen ein frisches Wetbag mit Windeln mit hinnehmen.

Und waschen natürlich.

Generell könnt Ihr schauen wie es für Euch am bequemsten ist.
Manch einer bringt montags einen großen Windelvorrat für die ganze Woche mit und nimmt nur das Wetbag täglich mit nach Hause.

Andere bringen täglich die neue Windelaustattung für den Tag mit und nehmen nachmittags alles wieder mit nach Hause.

Das kann man tatsächlich auch sehr gut mit den ErzieherInnen besprechen.

  1. Seid überzeugend!

    Wir hören immer wieder das mache Kitas keine Stoffwindeln in Ihrer Einrichtung möchten.

    Die Begründungen sind vielseitig. Zu unhygienisch. Kompliziert. Unpraktisch. Platzeinnehmend. Geruchsintensiv. Altmodisch.

    Hier hilft es seinen Standpunkt klar zu machen oder vielleicht gleich eine hübsche moderne Stoffwindel zur Anschauung zum Erstgespräch mitzunehmen. Oft verschwinden die ersten Vorurteile beim Anblick der süßen Motive und Materialien.

    Denn Stoffwindeln sind schon lange nicht mehr altmodisch und nicht unhygienisch. Vor allem die AIOs sind nicht kompliziert oder gar unpraktisch. Und solch ein Wetbag ist übrigens geruchsdicht.

    Sollte Euer Kind keine Wegwerfwindeln vertragen, hilft hier ein Attest des Kinderarztes über die Nutzung von Stoffwindeln.

  2. Lasst Euch nicht stressen!

    Sollte es aus verschiedenen Gründen einfach nicht klappen mit den Stoffwindeln in der Kita, Lasst Euch nicht stressen!

    Manche Eltern bringen Ihr Kind mit einer Stoffwindel in die Kita und holen es mit einer Wegwerfwindel wieder ab. Oder die ErzieherInnen benutzen zwischenzeitlich Wegwerfwindeln. Es steht dennoch ein toller Umweltbewusster Gedanke dahinter und es ist so wichtig, das alle Freude beim Windelwechsel haben.

    Ihr werdet sicher einen guten Weg finden.

    Yvonne vom Hug & Grow