Alltag mit Stoffwindeln: Meine einfache Wickelroutine mit wenig Zubehör [Sabine bekommt ein Baby]

Als ich meinem Mann sagte, wir werden mit Stoffwindeln wickeln, war er skeptisch, aber offen. Er konnte auch kaum einen Einwand erheben, denn alle Argumente sprechen für Stoffwindeln. Zumal ich kaum in einem Bio-Kinderladen arbeiten kann und es dann nicht wenigstens versucht habe.

Spoiler-Alarm: Er ist mittlerweile überzeugt und erzählt allen Freunden, wie günstig Stoffwindel doch sind.

Das liegt vor allem daran, dass wir uns für ein ziemlich einfaches, unkompliziertes System entschieden haben. PUL-Windeln mit Prefolds. Nachts gelegentlich noch mit einer Booster-Einlage. Das wars.

Unser Zubehör für unser 2 Monate altes Mäuschen:

Um zu verstehen warum wir diese Mengenabzahl gewählt haben, noch ein paar Worte zum 2-in-1-System mit PUL-Hosen und danach zu unserem Kind.

Das 2-in-1-System: So funktioniert’s

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um zwei Bestandteile. Ein saugendes Material  (Prefolds) und ein schützendes Obermaterial (Überhose).

Zu unserem Kind:

Wir haben ein Mäuschen mit häufigem, regelmäßigem Stuhlgang und vielen nassen Windeln. Gerade am Anfang waren es so 10-12 Windeln am Tag. Hätten wir konstant Wegwerfwindeln genutzt, wäre eine Packung in zwei Tagen locker weggewesen. Das bedeutet viel Geld und viel Müll. Zudem häufiges Einkaufen – was Zeit und Energie frisst.

So sieht unsere Wickelroutine aus:

Am Anfang als unser Baby um die 2,5 Kilo wog, haben wir die Prefold ums Baby herum gelegt und mit einer Windelklammer verschlossen. Das war einfacher, da die Prefolds als Einlage viel zu groß gewesen wären.

Mittlerweile legen wir die Prefolds einmal zusammengefaltet in die Überhose gelegt. Die Überhose kletten wir wie eine „normale Windel“ ums Mäuschen.

Beim Windelwechsel nehmen wir die Einlage (Prefold) raus und legen sie in einen kleinen Eimer. Alternativ bietet sich auch ein Wetbag an. Er kann verschlossen werden, ist geruchsundurchlässig, aber atmungsaktiv. Sollte die Einlage stark beschmutzt sein, spülen wir sie gelegentlich mit Wasser nach dem Wickeln aus. Das ist kein Problem, da unsere Maus ausschließlich gestillt wird und Stillstuhl nicht riecht.

Dann waschen wir unser Baby mit Waschlappen statt Feuchttüchern. Auch hier: Netter zur Umwelt, günstiger auf Dauer. Läppchen sind auch generell zum Waschen super und man hat keine kryptischen Zusätze. Damit das einfach und unkompliziert geht, haben wir eine Schüssel und eine Kanne Wasser am Wickeltisch.

Als Extraschritt setzen wir nun unser Kind zum Abhalten auf ein Töpfchen. Vom Töpfchen sind wir absolute Fans. Warum erklären wir euch in diesem Artikel. Kann man machen, ist einfach, muss man aber nicht.

Nachts nutzen wir manchmal eine zusätzliche Einlage – einen Booster – um viel Urin aufzunehmen. So kann die Windel mehr saugen und unser Mäuschen länger schlafen. Dabei gilt: Bambus nimmt viel mehr Flüssigkeit in kürzerer Zeit als Baumwolle auf. Wolle leitet die Flüssigkeit schneller weiter. Das ist besonders praktisch, wenn dein Kind schnell bei feuchten Windeln wach wird. Wir haben 4 Booster aus Bambus, die wir allerdings nicht täglich nutzen.

Es ist also nur ein kleiner Extraschritt beim Stoffwindeln.

So waschen wir unsere Stoffwindeln:

Die Windeln waschen wir circa alle 1-2 Tage. Auch das kostet kaum Zeit. Die verschmutzten Prefolds in die Maschine, Spülgang einschalten (läuft bei uns 21 Minuten), dann die restliche Kochwäsche hinzu (bei uns sind das Spucktücher, Windelunterlagen, Lappen, Handtücher, Bettwäsche) und anschalten. Danach aufhängen und fertig.

Wir haben mittlerweile 3 Packungen Kikko Prefolds in der Größe Newborn (sie sind verstärkt in der Mitte um viel aufzunehmen) und 2 Packungen Kikko Prefolds in der Größe Infant zu Hause. Die Windelklammer nutzen wir nun nicht mehr. Falls uns die Prefolds ausgehen, haben wir noch jede Menge Mulltücher, die wir als Spucktücher nutzen. Sie lassen sich ebenfalls falten und in die Überhose legen.

Die PUL-Überhosen lassen sich oft durch Druckknöpfe in der Länge und Knöpfe oder Klett in der Breite anpassen. So passen sie über einen langen Zeitraum. Zu Hause haben wir folgende Überhosen:

Meine Favoriten sind Milovia und Petit Lulu.

Das Beste am Stoffwickeln? Es sieht niedlich aus, ist gut zur Haut und es spart uns Zeit und Lebensenergie. Denn müssen wir nicht ständig zum Drogerimarkt rennen um neue Windeln zu kaufen!

Stoffwindeln kannst du bei uns im Berliner Laden und im Onlineshop kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.