versandkostenfrei ab 70€
Hug & Grow Schuhladen bis auf Weiteres geschlossen
Lagersale: Bis 70 % am 29.6.22 im Laden
Kirchstr. 20 10557 Berlin von 10-18 Uhr

Komplettsysteme AIO & Pocket

Vorteile von Stoffwindeln

Stoffwindeln sind nachhaltig

Stoffwindeln landen im Gegensatz zu Wegwerfwindeln nach der Benutzung nicht im Müll. Sie werden gewaschen und können über die gesamte Wickelzeit wiederverwendet werden. Auch ein Geschwisterkind kann im Anschluss mit den Windeln gewickelt werden. Wegwerfwindel verursachen hingegen 8 Millionen Tonnen Müll weltweit pro Tag, es dauert Jahrhunderte bis eine Wegwerfwindel abgebaut ist.

Stoffwindeln sparen Geld

In der Erstanschaffung erscheinen Stoffwindeln zunächst sehr kostenintensiv, allerdings sparen sie auf lange Sicht hunderte Euro. Bei einer durchschnittlichen Wickelzeit von drei Jahren fallen für Wegwerfwindeln etwa 2000 Euro an Kosten an. Noch nicht inbegriffen sind die Kosten für den Müll, der durch die Wegwerfwindeln anfällt. Eine Stoffwindel-Ausstattung dagegen kostet zwischen 300 Euro und 600 Euro für die gesamte Wickelzeit. Strom- und Wasserkosten für die Reinigung der Stoffwindeln sind wesentlich geringer als die Müllkosten für Wegwerfwindeln.

Einfache Handhabung beim Wickeln und Waschen

Stoffwindeln können in der Handhabung genauso einfach sein wie konventionelle Windeln. Klettverschluss oder Druckknöpfe, All-In-One- oder All-In-Two-Stoffwindeln passen sich an die individuellen Bedürfnisse jeder Familie und ihres Babys an. Auch das Waschen der Windeln ist kinderleicht. Bei uns findest du auch hilfreiche Tipps und Tricks zum Waschen.

Stoffwindeln sind gut für Babys Haut

Stoffwindeln sind im Gegensatz zu Wegwerfwindeln atmungsaktiv und frei von Superabsorbern auf Erdölbasis. Sie kommen ohne hautreizende Chemikalien aus und fördern die natürliche Körperwahrnehmung des Babys. Weniger Hautirritationen und Hautinfektionen sind das Ergebnis einer Haut im natürlichen Gleichgewicht.

Stoffwindeln sind bunt

Ein nicht ganz zu vernachlässigender Vorteil von Stoffwindeln ist die farbenfrohe Vielfalt. Ob bunte Mullwindeln oder gemusterte Überhosen - die vielschichtigen Farbwelten bringen Freude beim Wickeln für Groß und Klein. Von Unifarben bis hin zu leuchtenden und kreativen Designs wird hier jeder Geschmack bedient. Vor allem Kleinkinder können so auch ganz aktiv in den Wickelprozess mit eingebunden werden.

Unterschiedliche Stoffwindelsysteme

Es gibt für jedes Bedürfnis und an jede individuelle Familiensituation angepasst ein oder mehrere Stoffwindelsysteme. Welches System zu eurer Familie passt, hängt von unterschiedlichen Faktoren wie finanziellem Budget, Wäscheaufkommen und persönlichen Präferenzen ab.
Grundsätzlich besteht eine Stoffwindel zumeist aus zwei Teilen: einem saugenden Teil, der die Ausscheidungen aufnimmt und einem nässeundurchlässigen Teil, der die Kleidung vor der Nässe schützt.
Bei Komplettsystemen wie einer All-In-One oder einer Pocketwindel sind diese beiden Teile miteinander verbunden. Bei zwei- oder mehrteiligen Systemen wie zum Beispiel einer All-In-Two sind Nässeschutz und Saugeinlage voneinander getrennt. 

Komplettsysteme sind schnell und einfach angelegt. Sie eignen sich beispielsweise für unterwegs oder die Nutzung in der Kita.
Zwei- oder mehrteilige Systeme sparen Wäsche und können in der Saugstärke individuell angepasst werden. Die nässeschützende Überhose lässt sich mit unterschiedlichen Saugeinlagen, Mullwindeln oder Falteinlagen, sogenannten Prefolds, kombinieren.
In unserem Sortiment findest du verschiedene Stoffwindel-Systeme. Ein kurzer Überblick hilft dir bei der Auswahl.

Beschreibung Überhose notwendig Windelklammer nötig Größen
All-In-Two zweiteiliges Windelsystem bestehend aus einer nässeschützenden Überhose und einer Saugeinlage, die z.B. in die Laschen der Überhose gelegt werden kann Mehrgrößen und Onesize
All-In-One einteiliges Windelsystem bei dem die nässeschützende Schicht mit der nässesaugenden Schicht fest vernäht ist Mehrgrößen und Onesize
Pocketwindel Taschenwindel die vorn, hinten oder mittig eine Öffnung zum Einlegen einer Saugeinlage hat Mehrgrößen und Onesize
All-In-Three dreiteiliges Windelsystem bestehend aus einer Außenwindel, einer einknöpfbaren Innenwindel (auch Pouch genannt) und einer Saugeinlage Mehrgrößen
Snap-In-One Windelsystem bei dem die Saugeinlage in die Windel(-Überhose) eingeknöpft wird um sie dort zu fixieren Mehrgrößen und Onesize
Höschenwindel komplette Windel besteht aus Saugmaterial und benötigt eine Überhose zum Nässeschutz, hohe Saugkraft Mehrgrößen und Onesize
Prefold mehrlagig vernähter Stoff (Baumwolle, Bambus-Viskose, Hanf-Baumwoll-Gemisch) auch Faltwindel oder kalifornische Windel genannt: verwendbar als Einlage gefaltet oder ums Kind gewickelt Mehrgrößen
Mullwindel Stofftuch (meist 80cm x 80cm) aus Baumwolle oder anderen Fasern, kann in unterschiedlichen Falttechniken ums Kind gewickelt werden oder zur Einlage gefaltet in die Überhose gelegt werden Mehrgrößen
Bindewindel elastische Baumwollwindel die mittels Bändern ums Kind gewickelt wird, auch italienische Windel genannt Einheitsgröße

Umweltbewusst mit Stoffwindeln

Die gute Ökobilanz von Stoffwindeln lässt sich durch verschiedene Faktoren noch zusätzlich positiv beeinflussen.

  • Bioprodukte kaufen: Wenn möglich bei der Materialauswahl der Windeln auf kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und Produkte aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) achten
  • Ökologisches Reinigungsmittel: Verwendung von Öko-Waschmitteln
  • Stromsparen beim Waschen: Windeln bei maximal 60°C waschen
  • Stromsparen beim Trocknen: Trockenen an der Luft statt die Nutzung eines Trockners, denn diese haben einen hohen Strom-Verbrauch
  • Wegwerfwindeln vermeiden: Jede Wegwerfwindel, die nicht genutzt wird, zählt! Wegwerfwindeln verursachen viel Abfall und der Abfall, den wir bereits produzieren, ist mehr als ausreichend.
  • Gebraucht, geliehen und wiederverwendet: Windeln wiederverwenden, leihen oder gebrauchte Stoffwindeln kaufen
  • Windeldienst: Diese reinigen die Windeln wasser- und stromsparend, da in beachtlichen Mengen gereinigt wird

Stoffwindel Q&A

Ab wann kann ich mit Stoffwindeln beginnen?

Stoffwindeln können von Geburt an verwendet werden. Sie fördern ab dem ersten Tag die Körperwahrnehmung und sind besonders schonend zu der empfindlichen Babyhaut. Ein breiteres Wickeln mit Mullwindeln, Prefolds oder Höschenwindeln bringt, anders als zuweilen befürchtet, keine körperliche Beeinträchtigung für das Baby. Im Gegenteil - das breite Wickeln begünstigt die für Neugeborene natürliche Anhock-Spreiz-Position, die der Rücken- und Hüftreifung dient.

Sind Stoffwindeln auch für Frühchen geeignet?

Auch Frühchen können mit Stoffwindeln gewickelt werden. Es gibt ein paar Windeln, die auch für Babys unter 2,5 kg passen. Diese eignen sich in Kombination mit einer sehr kleinen Mullwindel oder Prefold sehr gut auch für Frühchen.

Welche Stoff-Windeln eignen sich besonders für Neugeborene?

Für Neugeborene gibt es von allen Stoffwindelsystemen auch eine Neugeborenen-Variante. Die Neugeborenen-Windeln passen je nach Hersteller von ca. 2,5 kg bis 6 kg. Sie wachsen somit auch über einen längeren Zeitraum mit, passen jedoch von Geburt an besser an ein Neugeborenes als eine One-Size Windel, die meist erst ab ca. 4,5 kg gut am Kind sitzt. Mullwindeln oder Prefolds lassen sich besonders körpernah um das Kind wickeln und mit einer Windelklammer, einem sogenannten Snappi, verschließen. Diese Wickeltechniken verhindern vor allem bei Neugeborenen mit einem flüssigen Stuhl das Auslaufen in die Überhose.

Wie viele Stoff-Windeln brauche ich?

Wie viele Stoffwindeln ihr benötigt, ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Windelsystem: Je nach Wahl des Stoffwindel-Systems braucht ihr unterschiedlich viele Windeln.
  • Alter des Kindes: Je älter das Kind, desto weniger Windeln werden benötigt, da ihr seltener wechseln müsst.
  • Ausscheidungsverhalten des Kindes: Jedes Kind hat ein unterschiedliches Ausscheidungsverhalten und die Anzahl der Windeln kann daran angepasst werden.
  • Waschturnus: Je nachdem, wie oft ihr in der Woche eine Windelwäsche wascht, werden unterschiedlich viele Windeln benötigt.
  • Trockenzeit der Windeln: All-In-Ones und Höschenwindeln benötigen etwas mehr Zeit zum Trocknen als Mullwindeln. Dementsprechend braucht ihr hier mehr Windeln.

Wie viele Stoffwindeln braucht mein Kind am Tag?

  • 0 – 2 Monate: ca. 9-15 Stoffwindeln pro Tag
  • 3 – 6 Monate: ca. 7-10 pro Tag
  • ab ca. 7 Monate: ca. 5–7 pro Tag

Wie viele Windeln benötige ich bei den unterschiedlichen Systemen?

  • Zweiteilige Windeln wie z.B. Überhosen und Einlagen: ca. 5-6 Überhosen und mind. 25-30 Einlagen
  • Komplettsysteme wie z.B. All-In-One-Windeln: ca. 25-30 Stoffwindeln benötigt.
  • Mehrteilige Systeme wie z.B. All-In-Three: ca. 3-4 Außenwindeln, 5-6 Innenwindeln und mind. 25-30 Einlagen

Wie und wo bewahre ich die Stoffwindeln bis zur Wäsche auf?

Die benutzen Stoffwindeln können in einer Nasstasche, einem sogenannten Wetbag, oder einem Windeleimer bis zur Wäsche aufbewahrt werden. Wetbags sind, wie die Stoffwindeln selbst, atmungsaktiv und wasserundurchlässig. Der Wetbag oder Windeleimer sollte an einem trockenen und kühlen Ort gut belüftet stehen. Das bedeutet, dass der Wetbag oder Windeleimer am Wickelplatz nicht geschlossen wird, damit genug Sauerstoff an die Windeln gelangt. Nach 2-3 Tagen werden die Windeln dann gewaschen.

Wie funktionieren Stoffwindeln unterwegs?

Auch unterwegs müsst ihr nicht auf eure Stoffwindeln verzichten. Ihr benötigt vor allem einen Wetbag, in dem ihr die benutzten Windeln wasserdicht und geruchsneutral aufbewahren könnt. Von Vorteil sind hier auch selbstgemachte Feuchttücher, beispielsweise benetzte Stoffwaschlappen, die in einem Mini-Wetbag jederzeit einsatzbereit liegen. Anders als bei den Wegwerfvarianten müsst ihr bei der Nutzung von Stoffwindeln unterwegs niemals nach einem geeigneten Mülleimer Ausschau halten. Je nach Dauer des Ausflugs wird die entsprechende Anzahl an Windeln oder Wechsel-Einlagen und Feuchttüchern zusammen mit einem Wetbag in die Wickeltasche gepackt. Zusätzlich sind auch die waschbaren Wickelunterlagen ein toller Begleiter für jeden Ausflug.

Gibt es auch Stoffwindeln zum Baden?

Auch zum Baden gibt es eine nachhaltige Stoffwindel-Alternative: die sogenannte Schwimmwindel. Sie dient vornehmlich dem Auffangen des Stuhls beim Schwimmbad-Besuch. Sie kann genau wie alle anderen Stoffwindeln gewaschen und wiederverwendet werden.

Was ist die beste Stoffwindel für mein Baby?

Um die passende Stoffwindel bzw. das passende Windel-System für eure Familie zu finden, empfiehlt sich in jedem Fall eine Beratung. Wir gehen dabei ganz genau auf eure persönlichen Bedürfnisse ein. So könnt ihr zum Beispiel unnötige Fehlkäufe vermeiden. Wir beraten euch gern vor Ort im Berliner Laden oder online per Mail.


Stoffwindel-Ratgeber


In unserem kostenlosen Ratgeber findest du alle Informationen zu den unterschiedlichen Stoffwindel-Arten, Saugeinlagen und der richtigen Pflege. Hier herunterladen:


Ratgeber für Stoffwindeln kostenloser Download

Was sind Wegwerfwindeln?

Unter Wegwerfwindeln versteht man Einwegwindeln, die nach dem Gebrauch weggeworfen werden und nicht erneut verwendet werden können. Wegwerfwindeln gibt es seit 1973 in Deutschland (in diesem Jahr wurden die ersten „Pampers“ auf den Markt gebracht). Zuvor wurden Babys nur mit Stoffwindeln gewickelt. Wegwerfwindeln bestehen meist aus Zellstoff, Polyethylen und Klebeband. Sie werden von vielen Eltern bevorzugt, weil sie praktisch anzulegen sind und nach der Benutzung einfach im Mülleimer entsorgt werden können.

Moderne Stoffwindeln sind heutzutage aber genauso einfach in der Verwendung und auch das Waschen ist nicht schwierig, wie du gerade gesehen hast. Unter normalen Voraussetzungen ist das Wickeln mit Stoffwindeln über die gesamte Wickelzeit sogar günstiger – alle Infos dazu findest du in unserem kostenlosen Stoffwindel-eBook Ratgeber und auf unseren Stoffwindelseiten.