9 ultimative Tipps für den Kauf von Kinderschuhen

Schmal, mittel, weit? Stabil oder flexibel? Mit hohem Spann oder nicht? Der Schuhkauf klingt für dich nach Wissenschaft?! Keine Sorge, wir bringen Licht ins Dunkel und nehmen dich gern an die Hand. Bei einer individuellen Schuhberatung vor Ort oder schon mal ganz vorab mit diesen tollen Tipps rund um kleine Füße und große Schritte.

Vorweg für alle Schuhneulinge: Keep calm und immer mit der Ruhe! LaufLERNschuhe gibt es nicht, dein Mäuschen lernt am besten barfuß das Laufen – die ersten „richtigen“ Schuhe kommen daher erst an den Fuß, wenn dein Kind sicher zu Fuß unterwegs ist. Davor eignen sich Lederpuschen und Minimalschuhe als Begleiter.

Damit der Schuhkauf der volle Erfolg wird, sind hier unsere ultimativen Tipps.

Tipp 1: Vorbereitung lohnt sich: Messt die Kinderfüße

Tipp Nummer 1 klingt simpel, wird aber schnell vergessen. Der Schuhkauf fängt nämlich im Idealfall bereits zu Hause an. Messt die Füße eures Kindes. Dazu stellt sich das Kind am besten auf ein Blatt Papier oder Karton. Nun die Füße senkrecht mit einem Stift umrunden und schon habt ihr die Fußmaße. Schneidet den Fußabdruck aus. Dann könnt ihr ihn ganz bequem in den Schuh legen, bevor euer Kind jeden einzelnen Schuh anprobieren muss. So könnt ihr wunderbar vorselektieren.

Mit dem Fußabdruck könnt ihr auch ganz bequem ohne Kind shoppen. Ihr habt ja die Maße dabei.

Wichtig: Bitte messt die Füße immer im Stehen. Im Liegen ist der Fußabdruck schmaler. Das gilt auch für Kinder, die gerade erst laufen lernen. Messt am besten am Nachmittag oder Abend. Da sind die Füße am größten. Und unbedingt beide Füße messen. Füße sind nämlich unterschiedlich groß. Kennst du vielleicht von dir selbst.

Tipp 2: Sorgt für Wohlfühlstimmung beim Kind

Sorgt dafür, dass euer Kind so entspannt wie möglich ist. Müde und mit Hunger möchte man selbst auch keine Entscheidungen treffen. Und lasst euer Kind beim Schuhkauf erstmal spielen. Ist keine Spielmöglichkeit da? Dann nehmt ein Buch, ein Auto oder das liebste Kuscheltier und was Kleines zu essen mit. Schaut euch in Ruhe um, welche Modelle für euch in Frage kommen und fragt beim Fachpersonal nach. Schuhverkäufer haben die Erfahrung, kennen die Modelle und haben die besten Tipps. So kommt bei eurem Kind keine Langeweile oder schlechte Stimmung auf. Nachfragen welche Schuhe euer Kind gerne mag, könnt ihr immer noch, wenn eine engere Auswahl besteht. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich euer Kind eine Sandale im Winter aussucht auch gleich geringer. Oder sich in ein Modell in der falschen Größe verliebt.

Tipp 3: Beim Onlinekauf auf Größentabellen achten

Schaut beim Onlinekauf auf die Größentabellen. Nicht jeder Schuh in Größe 23 ist gleich geschnitten. Wir messen für unseren Onlineshop unsere Schuhe aus, um euch eine genaue Milimeterangabe zu bieten. Dann könnt ihr zu Hause ganz entspannt messen, welcher Schuhgröße für euer Kind in Frage kommt. Und achtet auch darauf, ob euer Kind eher breite oder schmale Füße hat. Wir schreiben bei jedem Modell hinzu, ob es für schmale oder weite Füße geeignet ist.

Wichtig: Kinderfüße sollten vorne innen ca. 1,2 cm als Wachstumszugabe Platz haben. Bei Lauflernern eher 0,8-1 cm. Das ist ungefähr die Breite des kleinen Fingers einer Frau.

Tipp 4: Sohle beim Probieren herausnehmen

Bei vielen Schuhen lässt sich die Innensohle herausnehmen, so dass euer Kind erstmal auf der Innensohle stehen kann, um zu schauen ob der Schuh passt. So lässt sich lästiges Rein- und Rausschlüpfen vermeiden.

Tipp 5: Achtet auf die Socken

Im Winter müssen dicke Socken, vielleicht auch noch eine zusätzliche Strumpfhose in die Schuhe passen. Im Sommer in Sandalen sind es eher keine Socken. Achtet darauf beim Schuhkauf und erspart euch ein vermeidbares Ärgernis. Das gleiche gilt auch andersherum: Mit dicken Stoppersocken passt der Schuh natürlich nicht perfekt. Aber die hat euer Kind im Alltag ja auch nicht in den Schuhen an. Beim Übergangsschuhkauf im Sommer gilt: Denkt an die Socken, die euer Kind im Herbst/Winter trägt.

Tipp 6: Wählt die richtigen Modelle & Sohle

Lauflernschuhe sind für die ersten Gehversuche ideal. Sie sind genau auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Sie sind  besonders leicht und flexibel und bieten soviel Schutz wie nötig und schränken den Fuß so wenig wie möglich ein.

Barfußschuhe sind zu Recht sehr beliebt. Sie bieten ein Laufgefühl wie Barfuß und haben die gleichen Eigenschaften wir Lauflernschuhe – nur in größeren Größen. Sie sind sehr flexibel, haben eine dünne Sohle und stabilisieren die Muskulatur des Kindes. Ganz besonders gerne gekauft werden Barfußsschuhe von Filii bei uns im Shop!

Wusstest du, dass es auch Barfußschuhe für den Winter gibt? Durch die wärmende Wirkung der Materialien halten sie warm und fühlen sich trotzdem ganz leicht an.

Doch es muss nicht immer ein Barfußschuh sein. Manche Kinder mögen sie einfach nicht.

Tipp 7: Hausschuhe sind auch Schuhe

Süße Hausschuhe findest du in unserem Onlineshop.

Gerne werden Hausschuhe gar nicht richtig als Schuhe betrachtet und daher werden auch weniger Gedanken beim Kauf hineingesteckt. Dabei ist es gerade bei Hausschuhen besonders wichtig, dass sie richtig gut passen. Schließlich werden sie eine ganz schön lange Zeit am Tag getragen. Ob Zuhause oder in der Kita. Kinderfüße stecken oft in Hausschuhen.

Bei Hausschuhen ist es ganz besonders angenehmen, wenn die Sohle dünn, flexibel und biegsam ist. So können Kinder ganz bequem toben. Eine große Auswahl an Hausschuhen mit dünner Sohle findest du bei uns im Shop.

Tipp: Öftermal nachschauen, ob die Hausschuhe noch richtig passen. Das gerät gerne mal in Vergessenheit!

Tipp 8: Der Schuh sollte am Knöchel passen

Der ausgewählte Schuh sollte auch am Knöcheln gut passen und sich leicht anziehen lassen. Gerade da besteht oft der Fehler: Vorne wird auf den perfekten Sitz geachtet, doch ob der Schuh eng am Knöchel sitzt, wird gern vergessen. Doch nur wenn der Schuh auch am Knöchel passt ist ein entspanntes Laufen und Spielen möglich ist.

Tipp 9: Wofür braucht ihr Schuhe?

Achtet darauf: Was sind eure Bedürfnisse? Hast du viel Schnee? Nein? Dann braucht ihr die fetten Schneeboots ab September noch nicht. Überlegt euch vorher ganz genau wann und wo euer Kind den Schuh trägt und überlegt euch dann welcher Schuh in Frage kommt. Falls ihr es nicht gut genug einschätzen könnt, gilt auch hier: Fragt nach! Die Schuhverkäufer sind die Experten und sie können euch weiterhelfen.

Nach all den Tipps braucht euer Kind unbedingt neue Schuhe? Dann besuch uns in unserem Schuhladen!

Wir beraten euch gerne beim Schuhkauf in unserem Schuhladen in Berlin. Besuch uns doch mal in der Kirchstr. 18 in 10557 Berlin. Wir führen Schuhe von Größe 18 bis 40. Berlin ist zu weit weg und der nächste Urlaub nicht in Sicht? Dann schau im Onlineshop vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.