030-755 69 7 69 hallo@hug-and-grow.de
Versand & Bezahlung

Versand

  • Versand innerhalb von 1-2 Werktagen
  • Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 100 € Bestellwert
  • Klimaneutraler Versand mit DHL GoGreen

Bezahlung

  • Hohe Sicherheit dank moderner SSL-Verschlüsselung
  • Zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten:
Zahlungsmöglichkeiten
Blog Laden in Berlin Über uns English Italiano Svenska
Logo Hug & Grow
Babyladen Berlin
Login

Login

  • Passwort vergessen?
  • zurück

Neukunde

Hiermit willige ich ein in 1) die Registrierung und Anlegung eines Kundenkontos sowie 2) die Verarbeitung der Daten wie hier angegeben und 3) in die AGB.
Warenkorb
0
Gesamt: 0 €

Dein Warenkorb

Artikelname Anzahl Preis Gesamt
Dein Warenkorb ist leider noch leer
Gesamtsumme: 0 €
zur Kasse
zzgl. Versandkosten
inkl. Mehrwertssteuer

Tragetücher, Babytragetuch

Geben Sie Ihrem Kind die benötigte Nähe!

  • Geborgenheit
  • flexibel
  • unterstützend für die Mutter-Kind-Bindung

Das Tragen mit Tuch

Tragetücher bewerkstelligen, dass das Baby nah am Körper getragen werden kann. Diese werden mit Knoten oder Ringen festgebunden und sind stabil. Ein Tragetuch ist eine flexible Art der Tragehilfe und ist ab der Geburt bis zum Kleinkindalter verwendbar sowie bei der Größe und Art des Tragens variieren.

Preis 0 € - 0 €

Größe/Art  Filter entfernen

Hersteller  Filter entfernen

Farbe  Filter entfernen

Sortieren
Beliebtheit
Preis
Angebot %
Jaquard-Tragetuch Los Angeles blau
Hoppediz
ab 79,99 € Anzeigen
Storchenwiege Babytragetuch Leo violett
Storchenwiege
ab 76,00 € Anzeigen
Storchenwiege Babytragetuch Leo natur
Storchenwiege
ab 76,00 € Anzeigen
Jaquard-Tragetuch New York grau-petrol
Hoppediz
ab 89,00 € Anzeigen
Babytragetuch Ellipsen schwarz-ecru
Didymos
ab 95,60 € Anzeigen
Babytragetuch Lisca Minos
Didymos
ab 108,90 € Anzeigen
Babytragetuch Lisca Burgund
Didymos
ab 108,90 € Anzeigen
Babytragetuch Lisca Azzurro
Didymos
ab 114,90 € Anzeigen
Storchenwiege Babytragetuch Leo grün
Storchenwiege
ab 72,00 € Anzeigen
Storchenwiege Babytragetuch Leo marine
Storchenwiege
ab 76,00 € Anzeigen
Storchenwiege Babytragetuch Leo rouge
Storchenwiege
ab 76,00 € Anzeigen
Jacquard-Tragetuch Chicago schwarz
Hoppediz
ab 79,99 € Anzeigen
Produktbild Storchenwiege Babytragetuch Leo grau Storchenwiege Babytragetuch Leo grau
Storchenwiege
ab 80,00 € Anzeigen
Produktbild Babytragetuch Lisca Petrol Babytragetuch Lisca Petrol
Didymos
ab 99,00 € Anzeigen
Jaquard-Tragetuch Perth orange
Hoppediz
88,99 € Anzeigen
Produktbild Storchenwiege Babytragetuch Leo Duett rose-grau Storchenwiege Babytragetuch Leo Duett rose-grau
Storchenwiege
ab 86,00 € Anzeigen
Produktbild Storchenwiege Babytragetuch Leo Duett türkis-grau Storchenwiege Babytragetuch Leo Duett türkis-grau
Storchenwiege
ab 86,00 € Anzeigen

Die 6 Vorteile von Tragetücher

1. Auf allen Wegen die Hände frei

Mit dem Tragetuch hast du beide Hände frei und kannst alle Wege problemlos meistern. Egal ob - Treppen, Schottergelände oder das Einsteigen in Transportmittel wie Autos, Busse oder Züge. Man hat die Hände frei, kann sich an Dingen festhalten und im Falle eines Sturzes abfangen.

2. Hausarbeit mit Tragetuch

Mit einem Kind wird es schwieriger sich um den Haushalt zu kümmern, weil man immer darauf achten muss, das Baby im Blick zu haben. In Verbindung mit dem Tragetuch kannst du zusammen mit deinem Baby einige leichte Haushaltsarbeiten ohne Probleme bewältigen.

3. Die Anregung der Verdauung

Durch das ständige Tragen des Kindes wird auch die Verdauung des Babys gefördert.

4. Die Entwicklung des Gehirns

Die Eindrücke, die das Baby beim Tragen bekommt, fördern die Verknüpfung bereits vorhandener Synapsen und die Bildung neuer Synapsen im Gehirn. Diese positive Entwicklung des Gehirns wird bewirkt durch den engen Körperkontakt und der vielen Eindrücke, die das Kind beim Tragen erhält.

5. Gut für den Körper

Babys, die viel Kontakt mit dem Körper der Eltern haben, sind eher vor Infektionen geschützt und haben ein gesünderes Immunsystem. Außerdem wird das Wachstum der Rückenmuskulatur angeregt und die Balance gefördert. Damit ihr Kind von den gesundheitlichen Vorteilen profitiert, muss das Baby jedoch richtig getragen werden.

6. Positive Auswirkungen auf die Bindung

Das Vertrauen zwischen Eltern und Kind wird noch zusätzlich durch den Körperkontakt gestärkt. Man sollte jedoch beachten, dass man durch den ständigen Körperkontakt auch die Verlustängste des Kindes erhöht.

7. Diskretion und einfaches Stillen

Für das einfache und diskrete Stillen sollte das Kind vor den Bauch gebunden sein. In dieser Position spart man sehr viel Zeit und verdeckt alle wichtigen Stellen, so dass das Stillen in der Öffentlichkeit gar kein Problem mehr darstellt.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die Sicherheit und Gesundheit des Babys steht im Mittelpunkt, aus dem Grund sollte ein erstklassiges Produkt gekauft werden. Sie sollten schon vor dem Kauf viele Dinge beachten.

  • Einsatzbereich: Wer mit dem Tragetuch gerne ins Wasser gehen würde, der kann ein spezielles Bade-Tragetuch erwerben. Die meisten herkömmlichen Tragetücher können auch dafür verwendet werden – lassen Sie sich vor dem Kauf beraten.
  • Material und Webart: Die Tragetücher der namhaften Hersteller wurden aus einem strapazierfähigen Material und in einer speziellen Webart hergestellt. Das sorgt für eine lange Nutzungsdauer und viel Sicherheit.
  • Gebrauchtes Tragetuch: Man sollte keine gebrauchten Tücher kaufen, denn es ist schwer nachzuvollziehen, wie Vorbesitzer mit dem Produkt umgingen und ob Mängel bestehen.
  • Gute Eigenschaften des Stoffs: Der Stoff soll luftig, dehnbar und fest sein.
  • Chemiefreier Stoff: Bei Tragetüchern sollte darauf geachtet werden, dass unbedenkliche Materiale verarbeitet werden. Denn schädliche Stoffe lösen Allergien aus oder beeinflussen den Hormonhaushalt.
  • Beratung: Dort kaufen, wo eine optimale Beratung gewährleistet wird.
  • No-Name-Tragetücher: Einige Eltern greifen auf No-Name-Produkte zurück und diese besitzen definitiv nicht die Beschaffenheit, um ausreichende Sicherheit zu gewährleisten (Gerissen - trotz niedriger Belastung).
  • Webfehler gleich Kauffehler: Produkte mit Webfehler könnten ein Problem darstellen. Je nach Webfehler bilden sich Risse oder nicht. Diese könnten zum Reißen des Tuchs führen.Tragetuch Babytragetuch Hoppediz

Tragetuch Pflege

Tragetücher lassen sich waschen und bügeln. Auf chemische Reinigungen sowie das maschinelle Trocknen sollte verzichtet werden, da diese Formen der Reinigung den Stoff übermäßig beanspruchen und schädigen. Um den hochwertigen Zustand des Produkts zu erhalten, reicht das Auswaschen bei 60° und eine Lufttrocknung. Danach sollte der Stoff bei geringer Hitze gebügelt werden. Aus den beigelegten Pflegehinweisen des jeweiligen Produkts lassen sich weitere Informationen entnehmen.

Das Binden: Worauf muss ich achten?

Man stellt sich ja immer wieder die Frage, ob man alles fehlerfrei gebunden hat. Wir zeigen Ihnen, woran Sie das feststellen können.

Ist die Höhe richtig?

Da es unterschiedliche Höhen gibt, richten Sie sich am besten nach den Anweisungen, die dem Tragetuch beiliegen oder schauen Sie sich unsere Längen-Tabelle an.

Wurde das Tuch ausreichend fest gebunden?

Das Baby sollte fest an dem Körper liegen und der Kopf gut gestützt sein. Aber das Köpfchen sollte sich noch leicht bewegen können.

Was ist die korrekte Sitzhaltung für mein Kleines?

Sie Anhock-Spreizhaltung ist die richtige Sitzhaltung, die auch beim Tragen unterstützt werden sollte. So ist die Wahrscheinlichkeit von orthopädischen Schädigungen geringer.

Hat der Tragende schmerzen?

Prüfen Sie ob das Tuch Falten bildet. Falls ja, sollten Sie diese glätten. Wenn Sie allgemein einseitige Beschwerden haben, wie z.B. die rechte Schulter, dann sollten Sie es einfach mal mit der anderen Seite oder anderen Höhe versuchen.

Sind die Temperaturen im Tuch optimal?

Im Winter sollten Sie für zusätzlichen Schutz sorgen - Ist Ihr Baby warm genug angezogen? Optimalerweise tragen Sie Ihr Kind unter einer Tragejacke, die dafür sorgt, dass die Wärme drin bleibt. Im Sommer besteht die Gefahr, dass es Ihrem Kind viel zu warm ist. Das Tuch ist ein zusätzlicher Stoff, der Wärme gibt. Bei hohen Temperaturen sollten leichte Stoffe, die die Haut vor Sonne schützt benutzen.

Hinweis: Mit ein wenig Übung haben Sie die richtige Bindetechnik schnell raus. Grundsätzlich können Sie Ihr Baby auf dem Rücken, auf der Hüfte oder seitlich tragen, damit das Tragegewicht verlagert wird. Ihre Hebamme oder Trageberaterin zeigt Ihnen gerne, wie Sie Tragetücher wickeln.

Häufige Fehler beim Tragen mit Tragetuch

  • Fehlhaltung der Beine: Achten Sie darauf, dass Ihr Baby beim Tragen die Anhock-Spreiz-Haltung hat – das ist die einzig korrekte Haltung, die nicht zu einer Hüftfehlstellung oder Wirbelsäulenverkrümmung führt.
  • Unausreichendes Stützen: Der Kopf des Babys muss richtig gestützt werden.
  • Tragekurs nicht besucht: Bevor man damit arbeitet, sollte man eine Trageberaterin aufsuchen, die das korrekte Tragen lehrt.
  • Zu locker: Viele Eltern machen anfangs den Fehler, dass Sie Ihr Kind zu locker einbinden. Das kann sowohl für Kind als auch für die Eltern schädlich sein. Es führt dazu, dass der Rücken des Babys nicht ausreichend stabilisiert ist.

Tragetuch Babytragetuch Didymos

Trageart und Tragetuch Anleitung

Für das Tragen mit Tragetuch gibt es sehr viele unterschiedliche Tragearten. Um die optimale Art für sich zu finden, sollte man diese testen. Dafür reichen für einige Mütter Anleitungen in Form von Videos oder welche in schriflicher Form mit Bildern und andere benötigen die Hilfe einer Trageberatung.

Das sind einige verschiedene Trageweisen:

  1. Double Hammock
  2. Känguru-Trage
  3. Rucksack-Trage
  4. Wickelkreuztrage

Achtung: Es gibt Empfehlungen zum Alter/Gewicht und Aufwand für die unterschiedlichen Trageweisen.

1. Double Hammock

Die Double Hammock (die “doppelte Hängematte”) ist besonders bequem, denn sie ermöglicht das Tragen des Kindes auf dem Rücken. Das Tuch verläuft sehr breit über der Brust, so dass auch hier (selbst bei stillenden Müttern, die etwas empfindlich sind) nichts drückt oder zwickt. Das Binden ist allerdings nicht so einfach, die doppelte Hängematte erfordert etwas Geschick und zumindest am Anfang eine helfende Hand.

Die doppelte Hängematte wird mit Kind gebunden, während das Kind am Körper ist. Binden Sie die doppelte Hängematte bitte nur, wenn Ihr Kind den Kopf schon sicher selbst halten kann, und üben Sie die Bindeweise zu Zweit.

  1. Legen Sie das Tuch hinter sich bereit und setzen Sie das Kind auf Ihre Hüfte. Das Kind sollte den Kopf vor Ihrer Schulter halten, der Bauch ist Ihrem Körper zugewandt.
  2. Nun legen Sie das Tuch sowohl über den Rücken des Kindes als auch quer über Ihren eigenen Rücken. Ein Tuchende ist auf der Seite bei Ihrem Kind, das andere Tuchende fällt über die dem Kind abgewandte Schulter nach vorne.
  3. Jetzt ziehen Sie an dem Strang, der über die Schulter nach vorne kommt und schieben gleichzeitig Ihr Kind unter Ihrem Arm hindurch nach hinten auf Ihren Rücken.
  4. Ziehen Sie das Tuch vorne stramm, ein Ende klemmen Sie sich zwischen die Beine (um es stramm zu halten), das andere wird vor der Brust aufgefächert und unter Ihrem Arm hindurch nach hinten unter den Po des Kindes geführt.
  5. Diese Bahn wird nun breit über dem Po und Rücken des Kindes aufgefächert.
  6. Ziehen Sie beide Bahnen des Tuches oben über Ihren Schultern stramm.
  7. Das straffe Tuch wird auf beiden Seiten über die Schultern nach vorne und gerade unter den Achseln hindurch wieder nach hinten über den Kniekehlen des Kindes entlang bis unter seinen Po geführt.
  8. Dort kreuzen Sie die Tuchbahnen, die Sie unter den Beinchen hindurch wieder nach vorne führen und vor Ihrem Bauch verknoten. Fertig.

Double Hammock – ab wann?

Der Double Hammock ist ab einem Alter von 4 Monaten geeignet.

Video von Tragzeit.de

2. Känguru-Trage

Die Känguru-Trage ist eine der bekanntesten und beliebtesten Baby-Trageweisen. Das Baby wird, genau wie bei der Kreuztrage, vor dem Bauch getragen. Die Känguru-Trage ist für manche Tragenden bequemer als die Kreuztrage, für Babys sind meist beide Bauchtrageweisen gleich komfortabel. Geeignet ist die Känguru-Trage etwa ab dem 2. Lebensmonat. Dabei muss beachtet werden, dass das Babyköpfchen sehr fest und stabil im Tragetuch sitzt, da das Baby in diesem Alter noch nicht die Halsmuskulatur hat, um den Kopf selbst zu stützen. Ein Vorteil der Kängurutrage ist, dass das Tuch nicht sehr lang sein muss.

Bei dieser Trageweise wird das Baby aufrecht vor dem Körper getragen. Diese Bindeart ist ab dem Zeitpunkt der Geburt möglich. Das Tragetuch sollte dabei eine Mindestlänge von 3.30 Metern haben, auch die Arbeit mit längeren Tragetüchern ist sehr gut möglich. Für die Känguru-Trage braucht es etwas mehr Geschick als für die Wickelkreuztrage, aber Übung macht bekanntlich den Meister. Diese Bindetechnik hat gegenüber anderen Trageweisen einige Vorteile:

  • Durch das exakte Platzieren der Stoffbahnen zwischen den Schulterblättern ist eine sehr gute Gewichtsverteilung möglich.
  • Schläft das Kind beim Tragen ein, kann man es sehr einfach ablegen. Hierfür öffnet man lediglich den Knoten unter dem Po des Kindes.
  • Wie bei allen Trageweisen wird die Entwicklung der kindlichen Hüfte optimal unterstützt, und natürlich wird die Bindung durch den engen Körperkontakt und die Nähe zur tragenden Person gefördert.

Diese Trageweise ist folgendermaßen zu binden:

  1. Legen Sie das Tragetuch ausgebreitet auf den Boden oder auf eine sichere Oberfläche. Achten Sie, falls Sie auf einer erhöhten Oberfläche arbeiten, bitte unbedingt darauf, dass das Baby nicht herunterfallen kann!
  2. Das Baby genau mittig auf das Tragetuch legen. Dann die untere Stoffkante bis in seine Kniekehlen ziehen.
  3. Beugen Sie sich über das Baby.
  4. Die Tuchenden über Ihre Schultern ziehen und beim Aufrichten das Baby mit beiden Händen festhalten.
  5. Das Tuch auf dem Rücken kreuzen und mit der rechten Hand das linke Tuchende nach vorne nehmen. Das Baby dabei mit der anderen Hand gut festhalten! Wiederholen Sie diesen Schritt hiernach spiegelverkehrt, ziehen Sie also das rechte Tuchende mit der linken Hand fest.
  6. Danach das Tuch mit beiden Händen straffen.
  7. Die Enden unter dem Po des Babys festknoten.
  8. Ist das Tuch länger als 3.30 Meter, kreuzen Sie die Tuchenden lediglich unter dem Po des Babys und knoten Sie die Enden hinter Ihrem Rücken fest. Hierbei ist wichtig, dass die Tuchenden unter den Beinen des Babys durchgeführt werden.

Video von Urbia.tv

3. Rucksack-Trage

Die Rucksack-Trage ist eine kompliziertere Trageweise, denn das Baby muss auf den Rücken gehievt werden, während das Tuch festgezogen wird, was etwas Übung erfordert. Allerdings ist die Rücken- oder Rucksacktrage besonders praktisch, um nebenbei Hausarbeiten erledigen zu können oder für einen gemütlichen Spaziergang. Diese Trageweise eignet sich etwas ab dem 6. Lebensmonat.

Die Rucksack-Trage ist besonders bei älteren Babys und Kleinkindern geeignet, da diese gern ihren Eltern “über die Schultern schauen” und aktiv am Geschehen teilnehmen wollen. Außerdem ist ein Kind ab einem Gewicht von etwa acht bis neun Kilo irgendwann zu schwer, als dass man es noch komfortabel vor dem Bauch tragen könnte. Allerdings kann man diese Trageweise auch schon früher einsetzen. Empfohlen wird sie ab dem Zeitpunkt, zu dem der Säugling seinen Kopf gut allein halten kann. Bei dieser Art zu tragen wird das Tragetuch auf folgende Art gebunden:

  1. Breitet das Tuch mittig auf einer Oberfläche aus und setzt Euer Kind darauf. Das Tragetuch sollte aufgefächert und glatt, also nicht verdreht, sein. Hierfür eignet sich besonders ein Sessel oder ein Stuhl. Vorsicht! Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass Euer Kind nicht stürzen und sich hierbei verletzen kann! Die Oberkante des Tuches sollte sich in etwa auf Kopfhöhe Eures Kindes befinden.
  2. Danach setzt ihr Euch vor Euer Kind, allerdings nicht auf das Tuch, legt beide Tuchenden über Eure Schultern und haltet dabei Euer Kind mit einer Hand, während die andere beide Tuchenden vor Eurem Körper hält.
  3. Zieht nun Euer Kind eng an euren Körper. Beugt Euch den Oberkörper leicht nach vorne.
  4. Steht vorsichtig auf, haltet jedoch Euer Kind mit einer Hand gut fest. Die Unterkante des Tuches befindet sich nun in den Kniekehlen Eures Kindes. Beide Tuchenden werden noch immer vor Eurem Körper festgehalten.
  5. Die Tuchbahn wird nun unter euren Armen nach hinten geführt. Dabei solltet ihr die Tuchbahnen straff ziehen.
  6. Beide Tuchbahnen werden nun unter dem Po eures Kindes gekreuzt und unter seinen angewinkelten, gespreizten Beinen hindurchgeführt. Vorne könnt Ihr nun beide Tuchenden zusammenbinden.
  7. So sitzt Euer Kind eng an Euren Rücken geschmiegt und hat einerseits einen wunderbaren Ausblick und andererseits die Nähe und Geborgenheit der tragenden Person.

Video von NicoleSuT / www.stillen-und-tragen.de

4. Wickelkreuztrage

Die Wickelkreuztrage ist eine Trageweise für Tragetücher. Bei dieser Bindetechnik wird Ihr Kind aufrecht vor dem Körper getragen. Dabei verläuft eine Stoffbahn quer über dem Rücken Ihres Kindes, sodass dieses optimal gestützt ist. Für Neugeborene ist diese Art zu tragen hervorragend geeignet, da man den Stoff des Tragetuches über die Ohren des Babys ziehen und so den Kopf stützen kann. Ist das Kind schon älter und schwerer, erfolgt durch diese Bindetechnik eine perfekte Verteilung des Gewichts auf Hüfte und Schultern der tragenden Person. Es handelt sich also bei der Wickelkreuztrage um eine äußerst rückenschonende Art zu tragen.

Wickelkreuztrage Bindeanleitung

Das Tragetuch wird hierbei wie folgt gebunden:

  1. Das Tuch aufgefaltet vor den Körper halten.
  2. Die Tuchbahnen auf dem Rücken kreuzen. Wichtig ist, dass diese dabei nicht verdreht werden.
  3. Die Tuchbahnen locker über die Schultern nach vorne hängen. Dann das Baby in die quer verlaufende Tuchbahn vor dem Bauch setzen. Dabei das Baby gut festhalten, damit es nicht herunterfällt!
  4. Die untere Stoffkante sollte in den Kniekehlen Ihres Baby sitzen. Dann wird das Tuch bis in den Nacken des Babys gezogen.
  5. Nun wird das Tuch gestrafft, indem zunächst die inneren, danach die äußeren Tuchbahnen fest nachgezogen werden. Vergessen Sie bitte nicht, dabei stets Ihr Kind zu stützen!
  6. Die gestrafften Tuchbahnen werden seitlich am Baby nach unten geführt und unter dem Po des Kindes gekreuzt. Führen Sie danach das Tuch unter den Beinen des Kindes hindurch und kreuzen Sie diese.
  7. Danach können Sie das Tuch auf Ihrem Rücken festbinden. Am besten verwenden Sie hierzu einen Weberknoten, da dieser flach ist und Sie in Ihrer Bewegungsfreiheit nicht einschränkt oder unangenehm drückt, beispielsweise beim Sitzen.

Wollen Sie Ihr Baby oder Kleinkind besser abstützen, können Sie die seitlich am Kind nach unten verlaufenden Tuchbahnen noch über das Kind auffächern. So ist ein optimaler Sitz des Kindes garantiert, und Sie können lange Zeit bequem tragen.

Video von NicoleSuT / www.stillen-und-tragen.de

Beratung für das Binden und Tragen

Viele Fragen sich, ob eine spezielle Beratung für das Tragetuch nötig ist. Man kann sich zwar Youtube-Videos und die Anleitungen der Hersteller von Babytragetüchern angucken, jedoch ist es oftmals schwierig selber Fehler durch Anleitungen und Hinweise zu entdecken. Hier wäre eine spezielle Beratung sinnvoll. Eine Trageberaterin wird Sie auf jeden Fehler hinweisen und diese sofort mit Ihnen korrigieren. Es gibt einige Varianten, die auch als Laie fehlerlos funktionieren könnten, jedoch bringt die Gewissheit durch einen Experten sehr viel. Auch einige Hebammen sind gelernte Trageberaterinnen - falls Ihre eigene Hebamme diese Beratung anbietet ist es optimal!

Manchmal sind die Kosten für die Beratung relativ hoch (in einigen Ländern) und manche haben in ihrer Nähe leider keine Trageberater - Hier empfiehlt sich die Möglichkeit einen Skype-Kurs bei einer Trageberaterin zu machen. Auch in Deutschland gibt es dazu einige Anbieter.

Mehr zu Tragetucharten

Tragetücher unterscheiden sich durch den verwendeten Stoff, der zu dem Tuch verarbeitet wurde und der Verarbeitungstechnik dh. Webart.

Die Webart und der Stoff

Für eine hohe Stabilität der Tücher ist nicht nur der Stoff von Bedeutung, sondern auch wie dieser Stoff zum Tuch verarbeitet wird. Ein hochwertiges Tragetuch fühlt sich stabil an und ist auch nicht zu dünn. Die meisten großen Hersteller schwören auf eine bestimmte Webart: Die Jacquard-Webung. Dennoch gibt es auch einige Hersteller, die andere Webarten bevorzugen. Diese sind nicht zwangsläufig schlechter als die Jacquard-Webung.

Beim Stoff wird darauf geachtet, dass dieser nicht zu dünn - also reißfest ist. Außerdem soll das Material atmungsaktiv, aber dennoch wärmend sein.

Elastisches Tragetuch

Ein elastisches Tragetuch ist direkt nach der Geburt besonders sinnvoll. Diese lassen sich einfach vorbinden und damit ist das Binden umso einfacher. Leider sind nicht alle Tragearten umsetzbar, da das Kind von mehreren Stofflagen gestützt wird. Dennoch besteht die Möglichkeit eine unterschiedliche Bindevarianten zu testen. So finden Sie die optimale Tragevariante für Sie und Ihr Kind. Ein weiterer Vorteil von elastischen Tragetüchern ist der Stoff an sich. Dieser ist besonders weich und schmiegt sich dem Körper Ihres Babys besonders gut an.

Zu beachten ist, dass die meisten elastischen Tragetücher ein geringeres Gewicht halten können als die herkömmlichen Modelle. Es ist zu empfehlen ein elastisches Tuch lediglich in den ersten Monaten zu nutzen und das Kind sollte ein Gewicht von 8 kg nicht überschreiten. Um sich selbst nochmals abzusichern, sollten die Anwendungshinweise näher studiert werden. Dadurch erfahren Sie die genauen maximal Gewichte, da diese sich je nach Hersteller und Modell unterscheiden könnten.

Pflegehinweise finden Sie meist in einer beigelegten Anleitung oder Sie informieren sich bei uns.

Tragetuch im Sommer und Winter

Alle vier Jahreszeiten bringen unterschiedliche Bedingungen mit sich, die man bei der Nutzung eines Tragetuchs beachten sollte.

Sommer: Hitze und Trockenheit

Man stellt sich gerne vor, dass der Sommer eine grandiose Zeit für das Tragen mit Tragetuch ist. Für die Eltern macht die Jahreszeit jedoch einen enormen Unterschied, da das Tragen im Sommer mit zusätzlichem Schweiß und noch mehr Wärme verbunden ist. Die zusätzliche Wärme, die man im Winter wertschätzt, ist im Sommer eine Belastung. Zudem muss darauf geachtet werden, dass das Kind keinen Hitzestau erleidet, da das Tragetuch auch für das Kind eine weitere Ladung Stoff bedeutet.

Um den Spaziergang in der Wärme trotzdem genießen zu können empfehlen wir dem Kind und sich selbst sehr dünn anzuziehen. Besonders atmungsaktive Bio-Baumwolle oder Leinen-Kleidung bieten sich hierfür an.

Ein weiterer Punkt, den man beachten sollte, ist dass beide sowohl Kind als auch Tragender genug Wasser zu sich nehmen und das regelmäßig.

Im Sommer sollte außerdem für ausreichen Schutz vor der Sonne geachtet werden. Das eben in Form von Stoff und zusätzlicher Sonnencreme. Bei Nutzung von Sonnencreme bei Kleinkindern sollte man beachten, dass diese nicht zu chemisch ist. Lassen Sie sich am besten in einer Apotheke beraten oder achten Sie selbst auf die enthaltenen Inhaltsstoffe. Hierfür bieten einige Webseiten eine gute Analyse zu den jeweiligen Sonnencremen.

Das sollten Sie bei der Nutzung im Tragetuch im Sommer beachten:

  • Hitzestau vermeiden: Kleiden Sie sich und Ihr Kind nicht zu warm ein. Nutzen Sie leichte Stoffe.
  • Schutz vor Sonnenbrand: Nutzen Sie lange Kleidung aus dünnem Stoff. Zusätzlich ist das Einreiben mit Sonnencreme wichtig und meiden Sie die direkte Sonneneinstrahlung.
  • Flüssigkeitszufuhr: Sorgen Sie für regelmäßiger Zufuhr von Wasser für Ihr Kind und vergessen Sie sich selbst bitte nicht.

Winter: Warm einpacken

Das Tragen mit Tragetuch ist auch im Winter möglich. Dabei sollte aber beachtet werden, dass das Kind nicht außerhalb der Jacke getragen und in einem Winteranzug eingepackt ist, sondern mit der Mutter unter der Jacke. Hierfür gibt es spezielle Tragejacken. Das hat den Vorteil, dass der Körper der Mutter noch zusätzlich Wärme spendet und das Kind nicht noch zusätzlich einen Winteranzug tragen muss.

Im Winter kommt es auch hin und wieder vor, dass der Schnee zu hoch für den Kinderwagen ist und dieser bei einem Spaziergang stecken bleiben könnte. Beim Tragen kann man das Problem ganz einfach umgehen und trotzdem die frische Winterluft genießen.

Wie muss mein Kind im Winter beim Tragen angezogen sein?

Da der Kopf oben rausguckt, sollte darauf geachtet werden, dass für ausreichend Schutz gesorgt wird. Das schafft man durch eine dicke Wollmütze. So bleiben die Ohren warm und das Baby verliert nicht so viel Wärme. Auch für die Füße sollte ein zusätzlicher Schutz in Form von dicken Socken und Winterschuhen vorhanden sein. Als Oberteil reicht ein Body bzw. Unterhemd mit einem Pulli und einer dünnen Jacke.
Tragetuch Babytragetuch Kokadi

Häufige Fragen

Ist das Alter beim Tragen relevant?

Nein, denn ein Neugeborenes kann auch schon im Babytragetuch getragen werden. Achten Sie dabei auf das korrekte Stützen des Kopfes und des Rückens.

Wird die Sauerstoffzufuhr beeinträchtigt?

Nein, das Tuch beeinträchtigt nicht die Sauerstoffzufuhr, weil der Stoff atmungsaktiv ist.

Wie lange soll ich mein Kind tragen?

Babys geben genügend Signale, ob es ihnen gerade gefällt, getragen zu werden oder nicht. Es gibt keine pauschale Antwort, denn auch das hängt vom jeweiligen Baby ab. Es gibt jedoch Zeiten in denen Babys ganz besonders Nähe suchen z.B. wenn es krank ist.

Kann es auch negative Auswirkungen haben, wenn das Kind ständig getragen wird?

Nein, viele Eltern haben die Sorge, dass sie damit ihr Kind verwöhnen, doch das ist nicht so. Tragetücher geben Geborgenheit und das ist eines der Grundbedürfnisse von Babys.

Wird mein Kind irgendwann zu schwer für ein Tragetuch?

Ja, irgendwann schon. Jedoch sind sie sehr gut belastbar. Informationen zum Maximal-Gewicht findet man meistens auf den Produktseiten.

Welche Länge sollte es haben?

Das hängt von der Bekleidungsgröße der tragenden Person ab und wo sie ihr Kind tragen möchten.

Wie kann ich mein Kind an das Babytragetuch gewöhnen?

Falls Sie relativ spät mit dem Tragetuch beginnen, kann das Kind die Sichtbehinderung als störend empfinden. Diese Sichtbehinderung entsteht durch die Kopfstütze. Es ist möglich das Tuch so zu binden, dass der Kopf frei beweglich ist. Das sollte man aber nur machen, wenn die Muskulatur des Babys so vorangeschritten ist, dass es den Kopf ohne Stütze gut halten kann. Alternativ können Sie eine Babytrage verwenden, wo die Sicht weniger eingeschränkt ist.

Ist es möglich zwei Kinder gleichzeitig zu tragen?

Es ist tatsächlich möglich zwei Kinder gleichzeitig zu tragen. Die Kleinen sollten jedoch maximal 3 Monate als sein, da der Tragende sich sonst einer sehr hohen Belastung aussetzt. Ferner sollen die Kinder in zwei unterschiedlichen Tragetüchern getragen werden, da sonst nicht mehr eine korrekte Trageweise gewährleistet werden kann. Zudem ist das Gewebe der Mutter nach der Geburt noch nicht fest bzw. stark genug, um das Gewicht von zwei Babys zu tragen. Das benötigt viel Zeit und diese sollte sich jede Mutter auch nehmen.

Was ist Jacquard Webart?

Jacquard ist eine aufwändige Webart, bei der schöne Muster in ein Baby-Tragetuch eingewebt werden. Dazu benötigt man besondere Jacquard-Webstühle, mit welchen man zwischen verschiedenen Bindungsarten zu wechseln. Das Besondere: Jacquard-Tücher lassen sich beidseitig benutzen, mit umgekehrten Farben auf der Rückseite. Jacquard-Tragetücher gibt es z.B. von Didymos und Kokadi.

Bitte ruf mich zurück!
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.

Du hast zu den normalen Öffnungszeiten keine Zeit oder erreichst niemanden?


Hinterlasse uns einfach deine Telefon- oder Handynummer und optional eine Uhrzeit/Datum im Kommentarfeld und wir werden dich zurückrufen.


Wir bemühen uns zur gewünschten Zeit bei dir anzurufen, aber können dies nicht garantieren. Damit wir dich besser erreichen können, empfiehlt es sich mehrere Rückruftermine anzugeben.

Kontaktiere uns!
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.

Gerne kannst du uns über das Formular kontaktieren. Wir helfen dir natürlich bei Fragen weiter und beraten dich bezüglich Produkten, deiner Bestellung, usw.


 


Weiter einkaufen   zur Kasse